Abschnitt 1 - (23.07.2010)

Die Anreise


6:38 Uhr fährt der RE1 von Köln-Mülheim ab und wir erreichen die Haltestelle Düsseldorf-Flughafen etwa 20 Minuten später. Die Schwebebahn zum Terminal fährt etwa alle 7 Minuten ab und wir kommen schon vor seiner Öffnung am Gepäckschalters der norwegian.no an. Um 7:30 Uhr checken wir ein, um 9:00 Uhr beginnt das Boarding und der Flieger hebt nahezu pünktlich um 9:40 Uhr Richtung Oslo-Gardermoen ab. Landung um 11:29 Uhr; wir holen unser Gepäck, auf das wir etwas länger warten müssen und begeben uns zum Bahnhof auf dem Flughafen.

Geplant hatte ich die Anreise nach Vinstra mit dem Zug um 14:25 Uhr. Am Fahrkartenschalter kaufe ich die beiden Bahnfahrkarten für je 385 NOK. Mit Schülerausweis wäre es billiger gewesen, aber der liegt zu Hause in Köln. Bis Lillehammer können wir den Regionalzug um 12:05 Uhr nach Lillehammer nehmen, der 5-10 Minuten Verspätung hat, was ich der Abfahrtstafel entnehme. Die Fahrkartenverkäuferin reserviert uns Plätze für den Fernzug von Lillehammer nach Vinstra, was sich im Nachhinein auch als erforderlich zeigt.

Wir kommen um 14:00 Uhr in Lillehammer an und haben nun gut zwei Stunden Zeit bis zur Abfahrt unseres Anschlusszuges um 16:23 Uhr. Lillehammer ist eine Kleinstadt mit etwa 25.000 Einwohnern. Wir gehen hinauf in die Haupteinkaufsstraße Storgata, die voller Touristen, Straßenmusiker, Außenrestauration und vereinzelten Verkaufsständen ist. Geschäft reiht sich an Geschäft, bei "KIWI" kaufen wir unseren Wegeproviant ein. Die städtische Bücherei bietet Kaffee und Kuchen, belegte Brötchen usw. an. Wir bestellen zwei Chiabatta mit Krabben und einen Kaffee für 110 NOK, Christoph bekommt zusätzlich ein Glas Leitungswasser umsonst.

Der Zug nach Vinstra braucht für die Strecke ab Lillehammer etwa eine Stunde. Um etwa 17:25 Uhr steigen wir in Vinstra aus. Aus dem Internet weiss ich, dass etwa 500 m südöstlich zwei Tankstellen an der E6 liegen. Bild 01 - Bahnhof VinstraAn Tankstellen bekommt man in der Regel Rödsprit (vergällter Alkohol/Ethanol); den brauchen wir zum Kochen. Wir gehen also die Straße Negregata nach rechts (östlich), wenn man das Bahnhofsgelände verläßt, nach einigen hundert Metern die erste (?) Straße links (gegenüber "Ting&Toy") und erreichen die E6; die Tankstelle liegt schräg gegenüber. 1 Liter Rödsprit für unseren Trangia-Kocher kostet dort 85 NOK! In einem Wanderführer hatte ich von den hohen Preisen für Rödsprit gelesen und mich über die 85 NOK nur kurz gewundert. Überteuert war es dennoch. Im Laden an der Tankstelle in Sjoa wird er für 52 NOK angeboten - für Norweger wohl ein unbedeutender Unterschied.

Wir begeben uns nun nach Norden. Auf der linken Seite liegt nach kurzer Zeit ein ICA. Boygens Camping liegt ca. 1 Km nördlich vom Bahnhof an der E6. Die Rezeption wird von einem etwa 10-jährigen Mädchen bewacht, die wahrscheinlich in einigen Jahren eine Zahnklammer tragen wird. Wir können uns einen Platz für unser Zelt aussuchen und jetzt, später oder morgen bezahlen. Ich bezahle später bei einer etwa 15-jährigen mit Zahnspange die 65 NOK für die Nacht im Zelt. 1/2 Liter Cola 20 NOK; 0,7 Liter Mineralwasser 20 NOK. Das sind die typischen Preise auf den Campingplätzen oder an der Tanke! Auf Boygens Camping gibt es alles, was man erwarten darf.